Eurobahn - Bielefelder Netz

Unternehmen

Die "Eurobahn" (ERB) ist die Markenbezeichnung für die deutschen Aktivitäten im SPNV des Konzerns Keolis.

Im Fahrplanjahr 2008/2009 betreibt sie in zwei Betriebsteilen insgesamt 3 Netze:

Begonnen hat der (Vorläufer-)Betrieb in Norddeutschland mit der "Weserbahn" Hildesheim - Hameln - Löhne, inzwischen bis Bünde verlängert, auf der 11 Triebwagen des Typs LINT 41 (Baureihe 648) von Hameln aus eingesetzt werden.

Dazu trat das Bielefelder Netz mit zwei Linien, der RB 71 "Ravensberger Bahn", Bielefeld - Rahden, und der RB 73 "Der Lipperländer", Bielefeld - Lemgo. Dieses Netz wird von Bielefeld aus mit 7 dreiteiligen Triebwagen des Typs Talent (Baureihe 643) betrieben. Um dieses Netz geht es auf dieser Seite.

Mit 25 vierteiligen Elektrotriebwagen des Typs FLIRT (Baureihe 428) wird schließlich von Hamm aus das Hellwegnetz zwischen Münster, Dortmund, Bielefeld und Paderborn bzw. Warburg betrieben.

Kopf eines Eurobahn-Tw

Weiß und gelb - das Design der Eurobahn-Fahrzeuge, hier an einem Elektro-FLIRT
Nur die Triebwagen der Weserbahn sind im Blaugelb der Niedersächsischen Landes-Nahverkehrsgesellschaft lackiert

Die Eurobahn hat einen eigenen Internet-Auftritt unter www.eurobahn.de. Dort sind auch die Fahrpläne für die Strecken online zu erhalten.

Betriebsabwicklung

Die beiden Linien des Bielefelder Netzes treffen sich in Bielefeld. Die Züge sind fahrplanmäßig durchgebunden, d.h. es gibt durchgehende Verbindungen Rahden - Lemgo. Da beide Linien von Osten her in den Bielefelder HBF führen, müssen die Züge dort kopfmachen.

In der Regel fahren die Züge in Einfachtraktion. Werktags morgens und mittags bzw. nachmittags werden allerdings in der Regel zwei Garnituren in Doppeltraktion gefahren. Stärkungen und Schwächungen von Zügen in Bielefeld werden in der Regel durch Zugtausch durchgeführt - die Fahrgäste müssen umsteigen.

Offenbar hat es mit der Nordwestbahn in der morgentlichen Hauptverkehrszeit einen Zugtausch gegeben:
Ein morgentlicher Verstärker Bielefeld - Lemgo - Bielefeld wird von der Nordwestbahn mit einer Talent-Doppeltraktion gefahren. Dafür fährt die Eurobahn auf der ansonsten von der Nordwestbahn betriebenen Linie Bielefeld - Osnabrück zweimal einen Kurzpendel Bielefeld - Halle (Westfalen) mit Solo-Tw. Für die Lemgoer Doppeltraktion der NWB fehlen der ERB schlicht die Fahrzeuge.

Doppeltraktion von Talent bei der Einfahrt in Bielefeld HBF

Eine Talent-Doppeltraktion fährt in Bielefeld HBF ein

Die Linien-Fahrzeuge

Für das Bielefelder Netz stehen insgesamt 7 dreiteilige Talent mit den Betriebsnummern VT 2.01 bis VT 2.07 zur Verfügung. Diese sind auch für die Früh-HVZ verplant, d.h. einschließlich der Werkstatt-Reserve reicht der Fuhrpark nicht aus. Bei geringfügigem Fahrzeugmangel (stundenweises Fehlen eines Triebwagen) wird eine Doppeltraktion geschwächt und der Umlauf neu disponiert, bei größerem Mangel können auch LINT-Triebwagen der Weserbahn im Bielefelder Netz beobachtet werden.

Die Triebwagen werden in Bielefeld in einer kleinen Werkstatt im Stadtteil Sieker bzw. Oldentrup gewartet.

Diesel-Talent und Elektro-Flirt der Eurobahn in Bielefeld

Ein Talent wartet auf seine Abfahrt. Im Hintergrund wartet ein Elektro-FLIRT des Hellwegnetzes nach Münster

Die Umlaufpläne

Betrieblicher Stützpunkt ist Bielefeld. Die Fahrzeuge werden von dort aus eingesetzt und übernachten dort, aber auch in Rahden und wohl auch in Lemgo.

Einige allgemeine Anmerkungen sowie ein Abkürzungsverzeichnis für den Umlaufplan finden Sie als .pdf-Datei zum Download bereitgestellt.

In einer .zip-Datei sind alle vorhandenen Pläne und die Erläuterungs-Datei enthalten.

Der Umlaufplan einzeln:

ERB- und NWB-Talent nebeneinander

Einträchtig nebeneinander: zwei Talent-Tw der Nordwestbahn und der Eurobahn in Bielefeld
Die Deutsche Bahn ist in Ostwestfalen nur noch mit wenigen Linien vertreten




Zum Seitenanfang