und dann war da noch ...

Ein Rangierer mit Trillerpfeife

Depot der Wiener Lokalbahn AG in Wien, Wolfganggasse

Depot der Wiener Lokalbahn AG in Wien, wolfganggasse

Die Wiener Lokalbahnen WLB betreiben eine Überland-Straßenbahn zwischen Wien und Baden, die im Wiener Stadtgebiet in das städtische Netz einschließlich der U-Strab eingebunden ist.

Kreuzung vor der Betriebshofseinfahrt

Kreuzung vor der Betriebshofseinfahrt

Das Haupt-Betriebswerk liegt in Wien neben der Haltestelle Wolfganggasse und wird über einen Gleiswechsel mit Doppelkreuzungsweiche angefahren. Um in den Betriebshof zu fahren, muß das Fahrzeug, ggf. die Doppeltraktion zunächst in den Straßenraum einer vielbefahrenen Kreuzung einfahren. Wenn dann der Fahrer von einem Führerstand in den anderen wechseln muß, wird die Kreuzung ziemlich lange blockiert. Außerdem müssen die Weichen im Betriebshof - in der Regel von Hand - gestellt werden.

Ein Rangierer hilft bei der Einfahrt

Ein Rangierer hilft bei der Einfahrt

Eine unkonventionelle Lösung haben die WLB gefunden:

Ein Rangierer, mit Weichensteller und Trillerpfeife bewaffnet, "räumt" den Weg für den einrückenden Zug, der vom Fahrer vom nunmehr hinteren Führerstand ohne direkte Sicht auf die Strecke vor dem Fahrzeug hineingesteuert wird. Die Verständigung zwischen dem einweisenden Rangierer und dem quasi blinden Fahrer geht über kurze Trillerpfeifen-Signale: solange sie ertönen, ist die Strecke frei.

Ein Triebwagen neuerer Bauart wird "reingeholt"

Ein Triebwagen neuerer Bauart wird "reingeholt"

Das Rangieren geht im Einzelfall sehr sehr schnell, die Kreuzung wird für kaum mehr als 15 Sekunden blockiert.

Schön, daß es im Zeitalter technischer Totalabsicherung so etwas noch gibt !!!

Dichter Verkehr an der Haltestelle Wolfganggasse

Dichter Verkehr an der Haltestelle Wolfganggasse




Zum Seitenanfang