Ulmer Straßenbahn

Unternehmen

Die Ulmer Straßenbahn wird von den SWU, den Stadtwerken Ulm, betrieben. Das Unternehmen hat einen eigenen Internet-Auftritt. Der Nahverkehrsteil mit online-Fahrplänen ist unter www.swu-verkehr.de zu finden.

Der morgentliche Einsetzwagen

Der morgentliche Einsetzwagen Richtung Donaustadion am Hauptbahnhof

Das Liniennetz

Der Ulmer Straßenbahnbetrieb ist ein sehr kleiner Betrieb. Nur eine Linie, die Linie 1, wird auf Gleisen in elektrischer Traktion betrieben.

Neubausiedlung und Neubaustrecke: Endstelle Böfingen

Neubausiedlung und Neubaustrecke: Endstelle Böfingen mit einem Triebwagen

Lange Zeit stillegungsgefährdet geht es aufwärts: Zum 21.03.2009 wurde die erste Neubaustrecke in Betrieb genommen. Die bestehende Linie 1 Söflingen - Ulm Hauptbahnhof - Donauhalle wurde in den Stadtteil Böfingen verlängert. Damit wurde nicht nur die Linienlänge fast verdoppelt, es wurde auch eine der steilsten Straßenbahnstrecken in Betrieb genommen.

Es gibt weitere Ausbaupläne in der politischen Diskussion. Diese sollen stark befahrene Omnibuslinien im Großraum Ulm / Neu-Ulm ersetzen. Ob und ggf. wann diese umgesetzt werden, ist allerdings fraglich.

Die Linien-Fahrzeuge und ihr Einsatz

Seit einigen Jahren ist die Zeit der Altbaufahrzeuge vorbei. Haben bis dahin GT4-Triebwagen der Bauart Stuttgart den Betrieb abgewickelt, übernahmen moderne fünfteilige Combinos den Betrieb. Im Jahr 2003 wurden acht Fahrzeuge beschfft, zur Streckenverlängerung jetzt noch einmal zwei Fahrzeuge. Diese reichen aus, um die vorgesehenen sieben Tageskurse plus einem mogentlichen Einsetzwagen-Kurs zu bestücken.

Überland-Charakter der Strecke in Böfingen

Überland-Charakter der Strecke in Böfingen

Die Fahrzeuge werden vom Betriebshof am Westplatz aus eingesetzt.

Die Umlaufpläne 2015

Gesonderte Betriebsprogramme gibt es für werktags montags bis donnerstags, freitags (mit Nachtverkehr (NV)), samstags und sonn- und feiertags (mit und ohne Nachtverkehr). Der Nachtvekehr auf der Linie 1 bedeutet eine geringfügige Verlängerung der Betriebszeiten.

In einer .pdf-Datei sind allgemeine Erläuterungen und das Abkürzungsverzeichnis für die Umlaufpläne enthalten.

In einer .zip-Datei sind alle vorhandenen Umlaufpläne und die Erläuterungs-Datei enthalten.

Zwei Züge arbeiten sich die Steilstrecke nach Böfingen hinauf

Seltenes Schauspiel: Zwei Züge arbeiten sich hintereinander die Steilstrecke nach Böfingen hinauf

Die Sonntagspläne konnten nicht verifiziert werden und werden daher hier nicht veröffentlicht.

Gegenrichtung: ein Zug fährt nach Ulm hinunter

Gegenrichtung: ein Zug fährt nach Ulm hinunter

Ausbaupläne

Im Oktober begann der Bau der Straßenbahnlinie 2 in Ulm.

Sie soll ab Sommer 2018 die Wissenschaftsstadt und den Eselsberg mit der Innenstadt verbinden und weiter zum Schulzentrum Kuhberg geführt werden. Zwischen Theater und Ehinger Tor wird die Linie 2 die Strecke der Linie 1 mitbenutzen.

Der Südabschnitt zum Kuhberg wird etwa 2,5 km lang mit 6 neuen Haltestellen, der Nordabschnitt zur Wissenschaftsstadt ca. 6,5 km lang und 11 neue Haltestellen haben. Der Bau wird gleichzeitig an beiden Ästen durchgeführt werden. Der Nordabschnitt wird allerdings etwas später fertiggestellt werden, die letzten fertigen Bauabschnitte werden die Strecke vor dem Universitätsklinikum und die Querung der Eisenbahn sein.

Für den Betrieb der Linie 2 sind bei Siemens 12 Avenio bestellt worden, die in ihren Ausmaßen den Combinos der Linie 1 etwa entsprechen.

Für die Linie 2 muß der Betriebshof erweitert werden.

Informationen zur Projektbegleitung werden im Internet unter www.linie2-ulm.de bereitgestellt.




Zum Seitenanfang