Mülheimer Straßenbahn

Unternehmen

Ein kleiner, aber bunter Verkehrsbetrieb betreibt die Mülheimer Straßenbahn: die Mülheimer Verkehrsbetriebe. Auf drei ihrer Linien steht der Betrieb im Verbund, Partner sind die Stadtwerke Oberhausen AG und die Essener Verkehrs AG. Ferner wird eine Linie von der Duisburger Verkehrsgesellschaft auch auf Mülheimer Gebiet betrieben.

Klar, daß hier Kooperationen angesagt sind. Allerdings wird seit einigen Jahren immer wieder die Diskussion geführt, die Tramlinien auf Busbetrieb umzustellen. Selbst die neu beschafften Fahrzeuge sind keine Garantie für den Fortbestand des Netzes, Essen hat baugleihe Fahrzteuge beschafft, die "notfalls" dort ältere Fahrzeuge ersetzen könnten...

Die Mülheimer Verkehrsbetriebe haben einen eigenen Internet-Auftritt unter www.mhvg.de. Dort sind auch die aktuellen Linienfahrpläne erhältlich. Der VerKehr ist in den Verkehrsverbund Rhein-Ruhr eingebunden.

M8

DÜWAG-Stadtbahnwagen M8 der ersten Generation

Das Liniennetz

Nur noch drei eigene meterspurige Straßenbahnlinien und eine normalspurige U-Bahnlinie (diese im Verbund mit den Essener Verkehrsbetrieben) sowie eine normalspurige Duisburger Linie verbinden sternförmig die Mülheimer Innenstadt mit den Stadtteilen sowie mit Essen, Oberhausen und Duisburg.

Wegen der U-Bahnlinie 18 auf dem Ruhrschnellweg nach Essen siehe die Seite Essens. Wegen der Linie 901 siehe die Seite Duisburgs.

Die Linien-Fahrzeuge

Bunt ist auch der Fahrzeugpark des Betriebes:

M6

M6 mit Totalwerbung

Schon aus den 70er Jahren stammen die ersten DÜWAG-Stadtbahnwagen M6 und M8, die teilweise noch in den 80ern und 90ern nachbeschafft wurden. Gebrauchtfahrzeuge wurden inzwischen aus Essen übernommen. Ein Teil der M6 wurde mittlerweile durch Einfügen eines Niederflur-Mittelteils verlängert. Die Fahrzeuge stehen zum Ersatz an.

Ähnlich den Bochumer Niederflur-Fahrzeugen beschafften auch die Müheimer Verkehrsgesellschaft und die Stadtwerke Oberhausen neue Fahrzeuge, die allerdings von Mülheim aus eingesetzt werden.

Für den gemeinsamen U-Bahnbetrieb der U18 beschaffte die MVG insgesamt 7 Stadtbahnfahrzeuge vom DÜWAG-Typ B, die allerdings freizügig im Essener U-Bahnnetz eingesetzt werden.

Neu beschafft und seit 2015 in der Auslieferung sind die gemeinsam mit Essen bestellten 15 achtachsigen Bombardier-Zweirichtungs-Niederflurfahrzeuge vom Typ Flexity. Der Essener Verkehrsbetrieb beschfft gleichzeitig 27 Stück.

Der Fahrzeug-Einsatz

Zum Bobachtungszeitpunkt im September 2016 bzw. Januar 2017 waren die 15 Neubaufahrzeuge offenbar alle bereits ausgeliefert. Sie wurden auf den Linien 102 und 104 eingesetzt, die Domäne der älteren Niederflurfahrzeuge ist die Linie 112. Stadtbahnwagen M6 und Umbaufahrzeuge hielfen auf der 112 aus. Nicht im Betrieb waren die Gebrauchtfahrzeuge.

Fotos von den Neubaufahrzeugen auf der Extraseite.

Umbau-M6

Umbau-M6 mit Niederflur-Mittelteil

Auf der U18 sind überwiegend von der Londoner Dockland Rail übernommene Triebwagen der Essener Verkehrs-AG in Doppeltraktion eingesetzt.

Die Umlaufpläne 2017

Mit dem Fahrplanwechsel am 08.01.2017 wurde die letzte Stufe des Verkehrskonzeptes für Mülheim an der Ruhr umgesetzt, mit dem die Tram im wesentlichen erhalten werden sollte. Allerdings gab es weitere Einschränkungen: Generell wurde montags bis freitags der 10-Minuten-Takt auf einen 15-Minuten-Takt gestreckt. Damit entfielen auf der Linie 104 die Kurzfahrten zwischen Stadtgrenze Essen (Aktienstraße) und Kaiserplatz. Dieses Fahrplankonzapt wurd nur noch samstags gefahren. Auf der Linie 112 fahren kaum noch Kurzläufer bis Landwehr, auch am Sonntag Nachmittag wurde der 15-Minuten-Takt bis Oberhausen verlängert.

In einer .pdf-Datei sind allgemeine Erläuterungen und das Abkürzungsverzeichnis für die Umlaufpläne enthalten.

In einer .zip-Datei sind alle vorhandenen Umlaufpläne und die Erläuterungs-Datei enthalten. Die Pläne im einzelnen:

Oberhausener Niederflur Tw

Niederflur-Triebwagen der STOAG in der grünen Oberhausener Lackierung. Die Müheimer Wagen sind ähnlich, aber gelb.




Zum Seitenanfang