Tram in Magdeburg

Unternehmen

Die Tram in Magdeburg wird von der Magdeburger Verkehrsgesellschaft betrieben. Das Verkehrsangebot ist in den Verkehrsverbund der Region Magdeburg eingebunden. Beide haben einen eigenen Internet-Auftritt unter www.mvbnet.de bzw. www.marego-verbund.de mit Fahrplaninformationen, aber leider ohne Linienfahrpläne. Auch die Adresse www.insa.de gibt keine, einem Fahrplanbuch entsprechende Inforamtionen.

Tw 1338

Niederflur-Gelenktriebwagen 1338 ist auf der Linie 9 vom Neustädter See kommend in Richtung Leipziger Chaussee unterwegs. Hier treffen wir den Triebwagen am Abzweig der Linie 10 zur Lerchenwuhne.

Das Liniennetz

Eigentlich sind es zwei Liniennetze, die auf dem selben Streckennetz betrieben werden, ein Tag- und ein Abend- bzw. Nachtliniennetz.

Tagsüber verkehren 9 Linien (Nummern 1 bis 10 ohne 7), die sich - bis auf die Linie 3 - alle in der Innenstadt an der Kreuzung nahe den Haltestellen Alter Markt (Nord-Süd-Fahrt) bzw. Allee-Center (Ost-West-Fahrt) treffen. Die Linie 8 fährt ausschließlich an Schultagen.

Abends fahren drei 90er-Linien, die Linien 92, 94 und 95, als Tram. Alle drei führen über den Damaschkeplatz, wo der Rundum-Anschluß der Linien stattfindet.

Eingesetzt werden die Straßenbahnen von den Betriebshöfen Nord und Südwest, wobei nur die Linie 2 ausschließlich vom Betriebshof Südwest, alle anderen im Mischverkehr betrieben werden.

Tw 1302 mit Beiwagen 2201

Für die verkehrsstarke Linie 9 sind als Ersatz der TATRA-Großzüge Hochflurbeiwagen hinter Niederflurtriebwagen vorgesehen. Ein solches Gespann, bestehend aus Triebwagen 1302 und Beiwagen 2201, wartet in der Wendeschleife Neustädter See auf seine Abfahrtzeit in Richtung Leipziger Chaussee.

Die Linien-Fahrzeuge und ihr Einsatz

Achtachsige, dreiteilige Niederflurtriebwagen von Linke-Hofmann-Busch bzw. Alstom, wie sie u.a. auch in Braunschweig und Darmstadt zu finden sind, werden in Magdeburg in mehreren Bauserien mit derzeit 72 Stück eingesetzt und bilden das Schwergewicht des Fahrzeugparks.

Daneben werden immer noch TATRA-Doppel- und Dreifachtraktionen für den Verkehr an Werktagen eingesetzt. Diese finden sich vor allem auf den Linien 1, 9 und 10, daneben auch auf Kursen der Linien 2 und 8.

Tw 1308 mit Beiwagen 2208

Ein gleichartiges Gespann am anderen Ende der Linie 9: Triebwagen 1308 mit Beiwagen 2208 kurz nach Abfahrt von der Endstelle Leipziger Chaussee. An dieser Stelle soll die Strecke in Richtung des Wohngebietes Reform verlängert werden.

Die neuesten Errungenschaften im Fuhrpark sind aus Berlin übernommene und angepaßte Hochflur-TATRA-Beiwagen, die zur Kapazitätserweiterung hinter einem Niederflur-Achtachser eingesetzt werden sollen. Ein solcher Zug ersetzt dann einen TATRA-Gro&azlig;zug. Die Gespanne werden auf der Linie 9 und ggf. auf einem Frühkurs der Linie 8, im Ausnahmefall auch auf den Linien 1 und 10 eingesetzt.

Die Umlaufpläne

Betriebsprogramme gibt es für werktags montags bis freitags, samstags und sonn- und feiertags. An Schulferientagen entfällt nicht nur die Linie 8, auch weitere Verstärkungen der Linien 2 und 5 und es entfallen die Linienübergänge von der Linie 8 auf die Linie 9.

Tw 1338 und 1306

Endstelle Sudenburg: hier gehen die Fahrzeuge der Linien 1 und 10 auf die jeweils andere Linie über. Trotz neuer Asphaltierung der Straße ist die DDR-Vergangenheit dieser Endhaltestelle noch zu erkennen: keine Verkehrsinseln für Ein- und Aussteiger, keine Sicherung des Überwegs.

Mit ihren Umläufen verknüpft sind die Linien 1 und 10 in Sudenburg an allen Tagen außer Sonntag nachmittags sowie die Linien 3 und 4 am Klinikum Olvenstedt montags bis freitags.

Die Nachtlinien speisen sich aus Fahrzeugübergängen von Tageslinien.

In einer .pdf-Datei sind allgemeine Erläuterungen und das Abkürzungsverzeichnis für die Umlaufpläne enthalten.

In einer .zip-Datei sind alle vorhandenen Umlaufpläne und die Erläuterungs-Datei enthalten.

Tw 1354

Eine der schönsten Endhaltestellen in Magdeburg: Herrenkrug. Triebwagen 1354 auf der Linie 6 ist gerade angekommen und wartet auf die Abfahrtzeit für seine Rückfahrt nach Diesdorf.




Zum Seitenanfang