Tram in Krefeld

Unternehmen

Die Stadtwerke Krefeld AG SWK betreiben das innerstädtische Liniennetz der Tram in Krefeld. Dieses Netz ist in Meterspur verlegt. Daneben fährt auch die normalspurige Rheinbahn aus Düsseldorf mit ihren Linien U70 und U76 nach Krefeld. Dieses bedingt auf Teilstrecken ein Vierschienengleis.

Wagen 606 auf Vierschienengleis

Triebwagen 606 der neuesten Serie von Niederflurfahrzeugen aus dem Hause Bombardier auf dem Weg zum Hauptbahnhof. Man beachte das hier verlegte Vierschienengleis. Der Triebwagen benutzt die inneren Schienen, er ist für Meterspur konzipiert.

Die Stadtwerke Krefeld verfügen über einen eigenen Internet-Auftritt unter www.swk.de, bei dem unter "Bus und Bahn" Hintergrundinformationen, etwa über die neuen Tram-Fahrzeuge, zu finden sind. Fahrplaninformationen sind unter www.vrr.de zu finden. Zum Verkehrsverbund Rhein-Ruhr VRR gehören auch die Linien in Krefeld.

M8-Wagen 849

Die ältere Fahrzeuggeneration: Stadtbahnwagen 849 vom DÜWAG-Typ M8 auf der Linie 041 ist gerade am Hauptbahnhof abgefahren.

Das Liniennetz

4 Tramlinien bilden das Netz der SWK Krefeld. Sie tragen die Liniennummern 041 bis 044. Alle Linien treffen sich in der Innenstadt und bedienen die Achse Rheinstraße - Hauptbahnhof.

Ebenfalls diese Achse mit Endstelle an der Rheinstraße bedient die Rheinbahn-U-Bahn.

Betrieblicher Stützpunkt ist der Betriebshof am Weeserweg. Hier rücken alle Kurse aus und ein; zwischen den Hauptverkehrszeiten wurde zeitweise allerdings auch ein Fahrzeug in der Wendeanlage Hauptbahnhof abgestellt.

M8-Wagen 841 am Hauptbahnhof

Zwischen den Hauptverkehrszeiten am Vormittag abgestellt ist der M8-Stadtbahnwagen 841 in der früheren Lackierung.

Die Linien-Fahrzeuge und ihr Einsatz

Mit insgesamt 19 Fahrzeugen des Typs Flexity Outlook aus dem Hause Bombardier, die in den Jahren 2009 und 2010 geliefert wurden, begann auch in Krefeld das Niederflurzeitalter.

Daneben sind noch 20 Stadtbahnwagen des Typs M8 aus dem Hause DÜWAG im Linieneinsatz. Ältere DÜWAG-Hochflur-Einrichtungsfahrzeuge werden planmäßig nicht mehr eingesetzt.

Die Fahrzeuge werden freizügig auf allen Linien eingesetzt.

Die Umlaufpläne Sommer 2014

Betriebsprogramme gibt es für werktags montags bis donnerstags, werktags freitags, samstags und sonn- und feiertags. In den Schulferien entfallen einige Verstärkungsfahrten und der auf der Linie 041 werktags angebotene 10-Minuten-Takt wird auf einen 15-Minuten-Takt gestreckt. In den Sommerferien gibt es gesonderte Betriebsprogramme werktags.

2 Generationen

Zwei Generationen begegnen sich an der Rheinstraße: Dem älteren M8-Wagen folgt ein neuerer Flexity Outlook.

In einer .pdf-Datei sind allgemeine Erläuterungen und das Abkürzungsverzeichnis für die Umlaufpläne enthalten.

In einer .zip-Datei sind alle vorhandenen Umlaufpläne und die Erläuterungs-Datei enthalten.

Änderungen gegenüber früheren Fahrplänen

Das Betriebsprogramm und die Fahrpläne haben allenfalls minimale Änderungen, meist im Minutenbereich, erfahren.

Dominierendes Ereignis ist die Baustelle an der Haltestelle Rheinstraße mit einer Vollsperrung der Verbindungsachse Hauptbahnhof - Rheinstraße. Die Betriebsstrecke in der Philadelphiastraße kommt wieder zu Betriebsehren; Wendefahrten zum Ein- und Ausrücken über diese Strecke sind allerdings nicht mehr möglich, es muß in der Wendeanlage Hauptbahnhof Kopf gemacht werden.

Die Rheinbahnlinie U76 und ihr HVZ-Verstärker U70 enden im übrigen an der Haltestelle Dießem. Fahrgäste werden vor allem ab Grundend auf die Linie 041 verwiesen.




Zum Seitenanfang