Tram in Kassel

Unternehmen

Die Straßenbahn in Kassel (Stadt) wird von der Kasseler Verkehrsgesellschaft (KVG) betrieben. Ganz korrekt ist diese Feststellung nicht, denn zum Stadtnetz Kassel - in Abgrenzung zur RegioTram - gehört ein Abschnitt der heute zur Hessischen Landesbahn (HLB) gehörenden Kassel-Naumburger-Eisenbahn (KNE) in Baunatal, heute befahren von den Linien 5 und 7, sowie die Lossetalbahn nach Hessisch-Lichtenau, die von der Linie 4 befahren wird. Für beide Strecken wurde die Regionalbahn Kassel (RBK) gegründet, an der KVG und HLB gleichermaßen beteiligt sind.

Tw 469 und 631

Zwei Generationen Niederflurfahrzeuge begegnen sich in der Unteren Königsstraße: Triebwagen 469 fährt auf der Linie 5 nach Baunatal, Wagen 631 auf der Linie 4 nach Hessisch-Lichtenau.

Zudem ist das Angebot der Verkehrsbetriebe Bestandteil des Nordhessischen Verkehrsverbundes (NVV).

Alle Beteiligten verfügen über einen eigenen Internet-Auftritt. Für Fahrplaninformationen wird auf das Angebot des NVV verwiesen. Die Internetadressen: www.kvg.de, www.regionalbahn-kassel.de und www.nvv.de.

Historischer Wagen 144

Historischer Triebwagen 144 am Stern. Der Wagen wurde 1909 von van der Zypen & Charlier in Köln-Deutz gebaut und befindet sich im Zustand der 1930er Jahre.

Das Liniennetz

Das Liniennetz besteht aus 7 Durchmesserlinien mit den Nummern 1 bis 8 ohne die Linie 2. Alle Linien mit Ausnahme der Linie 7 im Tagesverkehr bedienen die zentrale Netzachse vom Rathaus über den Königsplatz bis zum Stern, die Linie 7 fährt über Scheidemann- und Lutherplatz. Auf manchen Linienästen überlagern sich zwei Linien, so daß es eine Taktverdichtung gibt.

Im Spätverkehr wird die City-Randstrecke über den Lutherplatz nur noch von den RegioTrams auf dem Weg von und zum Kasseler Hauptbahnhof bedient, der Nordast der Linie 7 mit der Linie 5 verknüpft, der Westast gar nicht bedient. Ebenso wird die Linie 6 nicht bedient.

Für die Fahrzeuge gibt es zwei Betriebshöfe, einer in Wilhelmshöhe an der Haltestelle Hessischer Rundfunk und einer im Osten an der Sandershäuser Straße. Auch in Baunatal-Großenritte gibt es einen Betriebshof (der KNE), Tramfahrzeuge werden dort jedoch nur abgestellt.

Tw 474

Am Lutherplatz fährt Wagen 474 auf der Linie 7 gerade in Richtung Wilhelmshöhe. Gut erkennbar die heruntergezogenen Fenster im Niederflurmittelteil. Der breite rote Zierstreifen am unteren Fahrzeugrand deutet auf den Eigentümer HLB hin, die Fahrzeuge der KVG sind dort grau.

Eine Besonderheit bildet die Zweigstrecke von der Endstelle Mattenberg zum VW-Werk in Baunatal. Diese wird nur noch sporadisch bedient, insbesondere, wenn die Kapazität der Endstelle Mattenberg nicht ausreicht.

Die Linien-Fahrzeuge

Im Linienverkehr Kassels sind vier Typen Fahrzeuge anzutreffen.

Tw 631

Bombardier-Triebwagen 631, ein Zweirichtungsfahrzeug der Regionalbahn Kassel, hat gerade den Königsplatz verlassen und ist auf dem Weg nach Hessisch-Lichtenau.

Die ältesten sind wohl die neuesten 6 von ursprünglich 22, in zwei Serien 1981 und 1986 beschaffte Hochflurfahrzeuge vom DÜWAG-Typ N8.

25 dreiteilige sechsachsige Einrichtungs-Niederflurfahrzeuge (an den Fahrzeugenden Hochflurteile) aus den Jahren 1990 bis 1994, ebenfalls von der DÜWAG, läuteten das moderne Zeitalter in Kassel ein. Zwei Fahrzeuge gehören der KNE, jetzt HLB.

In den Jahren 1999 bis 2003 wurden bei Bombardier dreiteilige achtachsige Fahrzeuge in zwei Ausführungen beschafft: 22 als Einrichtungsvariante, von denen 10 der RBK gehören, sowie 10 Zweirichtungsfahrzeuge, von denen 5 der RBK zugeordnet sind.

Von 2012 bis 2013 wurden 22 weitere Niederflurfahrzeuge, Dreiteiler und Achtachser wie ihre Vorläufer, aber komplett Zweirichtungsfahrzeuge, aus dem Hause Bombardier vom dortigen Typ Flexity beschafft. Diese machen, bis auf einige Einsätze in der Hauptverkehrszeit, die Hochflurfahrzeuge arbeitslos.

Tw 412

Verkehrsachse Wilhelmshöher Allee. Triebwagen 412, ein N8, ist auf der Linie 1E im mittäglichen Schülerverkehr nach Wilhelmshöhe unterwegs. Im Hintergrund der Herkules, Wahrzeichen der Stadt. Weitere Fahrzeuge der Tram sind im Mittelstreifen der Straße erkennbar.

Der Fahrzeug-Einsatz

Alle Fahrzeugtypen werden von beiden Betriebshöfen aus eingesetzt, zudem gibt es einen regen Austausch der Fahrzeuge zwischen den Betriebshöfen. In Baunatal übernachten vier Kurse.

Neu mit Einführung des Jahresfahrplanes 2014 ist die Inbetriebnahme der Zugsicherung auf der Strecke Baunatal- Großenritte - Mattenberg der Linie 5, nach der Lossetalbahn, der Linie 4 jenseits Kaufungen-Papierfabrik, das zweite Teilstück. Dieses hat zur Folge, daß die bieher auf den Linien 5 und 7 überwiegend eingesetzten Niederflur-6achser hier nicht mehr eingesetzt werden können. Lediglich die Niederflur-8achser dürfen diese Strecke noch bedienen.

Alle Kurse der Linie 6 und die der Linie 4, die in Oberkaufungen enden, benötigten schon bisher Zweirichtungsfahrzeuge. Neu hinzugetreten sind diejenigen Kurse der Linie 5, die im Spätverkehr nicht mehr bis zur Holländischen Straße durchfahren (dort wurden sie durch die RegioTram-Linien RT3 und RT4 ersetzt), sondern nunmehr am Königsplatz enden und auf dem dortigen Gleiswechsel wenden.

Die Niederflur-6achser aus den 90er Jahren sind montags bis freitags auf den Linien 3 und 8, den Solo-Kursen der Linie 1 sowie den nicht nach Baunatal verkehrenden Kursen der Linien 5E und 7 zu finden, an den Wochenenden vermindern sich die Einsätze deutlich wegen der Umlaufverknüpfungen mit den Linien 4 und 5.

Die N8-Stadtbahnwagen kommen nur noch auf wenigen morgentlichen HVZ-Kursen der Linien 5, 6 und 7 während der Schulzeit zum Einsatz.

Tw 402

Einige Fahrzeuge trugen Ganzreklame und wurden auch nach deren Löschung nicht wieder in ihr Standardäußeres umlackiert. Hier treffen wir Wagen 402 am Rathaus.

Die Fahrzeuge wurden bislang fast ausschließlich solo eingesetzt. Nur zwei morgentliche Einsetzwagen wurden in einer ganz besonderen Form der Doppeltraktion gefahren. Mit Anlieferung der neuen Fahrzeuggeneration wurde diese besondere betriebliche Vorgehensweise eigentlich obsolet, die immer das Wenden eines Einrichtungsfahrzeuges gegen die Fahrtrichtung erforderte. Dennoch konnte im März 2014 noch eine solche Garnitur beobachtet werden.

Mit dem Fahrplan 2014 begann die erste Stufe des Einsatzes von Doppeltraktionen auf der Linie 1, zunächst auf vier von 7 Kursen montags bis freitags. Gleichzeitig wurden die Einsätze der Mittags- und Nachmittags-Verstärkungskurse auf der Linie 1 beendet. Die Doppeltraktionszüge verkehren nur über Tage, frühmorgens und abends verkehren Solo-Triebwagen, die in der Regel am Tage auf der Linie 7 eingesetzt sind und dorthin planmäßig übergehen oder von dort kommen. Die gleiche Vorgehensweise ist auch für samstags und sonn- und feiertags in den Plänen vorgesehen, dennoch konnte ich am Wochenende bislang keine Doppeltraktionen auf der Linie 1 beobachten.

Tram und RegioTram

Tram und RegioTram treffen sich am Königsplatz, damit treffen sich ganz unterschiedliche Fahrzeuge: ein alter Hochflurwagen (420) und ein CITADIS Dualis mit Dieselaggregat (751).

Die Umlaufpläne 2014

Betriebsprogramme gibt es für werktags montags bis freitags, werktags samstags und für sonn- und feiertags. Für die Schulferien gibt es besondere Pläne montags bis freitags, zusätzlich entfallen im Sommer die Nachmittags-E-Wagen auf der Linie 5 und es gibt sonntags zusätzliche E-Wagen auf den Linien 1 und 3.

Übergänge von einer Linie zur anderen gibt es eine ganze Menge. Insbesondere im Spätverkehr wird mit Linienwechseln an der Ihringshäuser Straße, der Kombi-Linie 5/7 und einer Umlaufverknüpfung am Mattenberg eine Kombination der Linien 3, 4, 5 und 7 erreicht. Auf den Linien 3, 5 und 7 können alle Fahrzeuge verkehren, da insbesondere die 5 betreffend diese Kurse weder nach Baunatal fahren noch am Königsplatz wenden. Allerdings müssen die Einsatzbeschränkungen, die sich aus der Linie 4 ergeben, berücksichtigt werden: jenseits von Kaufungen-Papierfabrik können nur Niederflur-8achser eingesetzt werden, die in Oberkaufungen endenden Kurse benötigen Zweirichtungswagen.

Da diese Restriktionen den Einsatz der Niederflur-6achser zu sehr einschränken würden, wurde nur montags bis freitags und nur für die über Kaufungen-Papierfabrik hinausführenden Kurse die Umlaufverknüpfung an der Ihringshäuser Straße aufgegeben, der 6achser verbleibt auf der Linie 3, hat dort aber nur eine Wendezeit von etwa 5 Minuten, ebenso verbleibt der Kurs der Kombilinie 5/7 auf seiner Strecke und hat gut 30 Minuten Wendezeit.

In einer .pdf-Datei sind allgemeine Erläuterungen und das Abkürzungsverzeichnis für die Umlaufpläne enthalten.

In einer .zip-Datei sind alle vorhandenen Umlaufpläne und die Erläuterungs-Datei enthalten.

Tw 605

Sehr elegant wirkt der Bombardier-Triebwagen ohne Türen und ohne Werbung, hier Wagen 605 am Rathaus.

Weitere Änderungen

Wie mir der Tramfreund Janik Leibeling aus Kassel mitteilte, wurden etwa im Mai/Juni 2014 die Umlaufplaäne weiter angepaßt. Hintergrund ist die weitere Ausdehnung des Einsatzes von Doppeltraktionen auf der Linie 1. Dieses Vorgehen hat Änderungen auch auf den Linien 4, 5 und 8 zur Folge.

Auch diese Pläne sind in der .zip-Datei enthalten.

Vielen Dank für die Daten, Janik Leibeling !

Betriebliche Besonderheit

Die Neubaustrecke nach Vellmar, eröffnet 2011, weist ab der bisherigen Endstelle Holländische Straße eine betriebliche Besonderheit auf: unmittelbar vor der derzeitigen Endschleife wechselt die Bahn in den Linksverkehr, fährt also auf dem "falschen" Gleis, um mehrere Mittelbahnsteige mit Einrichtungsfahrzeugen bedienen zu können.

Tw 666

Ebenfalls sehr chic die in der neuen, durnkleren Lackierung gehaltenen Zweirichtungsfahrzeuge vom Typ Flexity aus dem Hause Bombardier, hier Triebwagen 666 auf der Linie 6 am Rathaus in Fahrtrichtung Brückenhof.




Zum Seitenanfang