Tram in Hiroshima (JPN)

Allgemeines

Hiroshima, zerstört durch den ersten kriegerischen Atombombeneinsatz 1945, ist heute eine quirlige Stadt mit knapp 1,2 Millionen Einwohnern, Verwaltungszentrum der gleichnamigen Präfektur. Sie liegt im Südwesten der japanischen Hauptinsel Honshu.

Niederflur-Triebwagen 5003

Eine Domäne der Niederflurfahrzeuge ist die Linie 2. Die deutschstämmigen Combinos werden ausschließlich hier eingesetzt. Triebwagen 5003 an der Haltestelle Genbaku Dome-mae (Atomic Bomb Dome) in Fahrtrichtung Miyajima.

Niederflur-Triebwagen 5108

Die jüngeren Niederflur-Triebwagen der Bauserie 5100, hier 5108 auf der Linie 1 in der Innenstadt, bewältigen den Niederflurteil des Verkehrs zwischen Hauptbahnhof und Hafen.

Die Tram wird von der "Hiroshima Electric Railway" betrieben. Auch dieses Unternehmen hat einen Internet-Auftritt leider nur in japanischer Sprache. Aber immerhin läßt sich dort ein Netzplan in englischer Sprache finden. Die Adresse: www.hiroden.co.jp.

Das Liniennetz

Das Tramnetz hat eine Streckenlänge von 18,9km und ist in Regelspur verlegt.

Netz Hiroshima

Das Netz ist auch als .pdf-Datei zu erhalten.

Wagen 3952 auf der Linie 2

Der Überland-Teil der Linie 2 ist eisenbahnähnlich trassiert. Hier kommt mir Wagen 3952 entgegen.

Wagen 3805

Äußerlich ähnlich sind die Serein 3700, 3800 und 3900, die den Hochfluranteil auf der Linie 2 bestreiten, hier Wagen 3805 in der Innenstadt.

Die Haltestellen tragen nicht nur einen Namen, sondern auch eine aus Buchstaben und Zahlen gebildete Kurzbezeichnung, die den Benutzern, die nicht japanisch sprechen und lesen können, das Zurechtkommen erleichtern.

Auf dem Netz verkehren derzeit 8 Linien, numeriert von 1 bis 9 ohne die Linie 4. Überwiegend verkehren auf einem Streckenast mehrere Linien, die dadurch unterschiedliche umsteigefreie Direktverbindungen erzeugen.

Die Strecken beschränken sich mit einer Ausnahme auf das Stadtgebiet. Die Ausnahme ist die "Hiroden-Miyajima-Linie", eine Überlandlinie nach Miyajima.

Wagen 3005

Sehr viel älteren Datums sind die Achtachser, die noch auf der Linie 1 zu finden sind. Hier Wagen 3005 in der südlichen Innenstadt.

Alt trifft neu

Alt trifft neu: Niederflur-Achtachser 5104 trifft einen der älteren Vierachser, 761.

Die Linien-Fahrzeuge und ihr Einsatz

Auch in Hiroshima werden hauptsächlich vierachsige Triebwagen eingesetzt. Sie sind auf allen Linien mit Ausnahme der Linie 2 eingesetzt und werden demnächst wohl auch endgültig von der Linie 1 abgezogen werden.

Wagen 714

Auch unter den vierachsigen Hochflur-Triebwagen gibt es moderne Exemplare, hier Wagen 714 auf der Linie 6.

Wagen 913

Und es gibt moderner wirkende ältere Exemplare, wir hier Wagen 913.

Für die stark belasteten Linien 1 und 2 werden längere, achtachsige Fahrzeuge in verschiedenen Bauserien eingesetzt. Hier hat auch das Niederflurzeitalter angefangen. Von den zwei Bauserien ist eine aus Deutschland.

Der Betriebsablauf

Betriebsprogramme gibt es für montags bis freitags, samstags und sonntags. Der Betrieb wird zwischen 05:45 Uhr und 06:45 Uhr an den Endstellen aufgenommen und läuft zwischen 22:00 Uhr und 23:00 Uhr, im Einzelfall auch später, wieder aus.

Die Linie 1 verbindet in 49 Minuten Fahrzeit den Hauptbahnhof mit dem internationalen Fährhafen mit dem Umweg über die Innenstadt, tagsüber im 10-Minuten-Takt. In der Hauptverkehrszeit ist der Takt dichter, doch reichen dafür die Großraumfahrzeuge nicht aus. Da die vierachsigen Altbaufahrzeuge in ihrer Kapazität nicht ausreichen, verkehren in der Hauptverkehrszeit zwei Vierachser in kurzem Abstand hintereinander, um die notwendige Kapazität bereitzustellen.

Wagen 352

Nicht ganz so modern wirkt der Vierachser mit der Nummer 352 in der klassischen beige-grünen Lackierung.

Die Linie 5 verbindet ebenfalls den Hauptbahnhof mit dem Hafen, allerdings über die direkte Strecke in nur 32 Minuten und ebenfalls im 10-Minuten-Takt.

Parallel zur Linie 1 fährt die Linie 3 vom Hafen zur Innenstadt, dann aber wie die Linie 2 nach Nishi-hiroshima. Dafür benötigt sie 52 Minuten und ist tagsüber ebenfalls mit 12 Minuten getaktet.

Die Überlandlinie 2 vom Hauptbahnhof Hiroshima durch die Innenstadt und über Nishi-hiroshima nach Miyajima fährt alle 9 Minuten und benötigt von Endstelle zu Endstelle 68 Minuten.

Altbau-Vierachser auf der Linie 1

Ist kein Achtachser verfügbar, werden zum Zwecke der Kapazitätserweiterung in der Hauptverkehrszeit auch zwei Vierachser unmittelbar hintereinander auf der Linie 1 gefahren. Hier sind die Wagen 769 und 1903 im Quasi-Gespann unterwegs.

Die Linie 8 ist eine Tangentiallinie vom Bahnhof Yokogawa nach Eba, die für ihre Strecke 23 Minuten braucht und im 12-Minuten-Takt gefahren wird. Beide Endstellen sind mit Linien zur Innenstadt angeschlossen: die Linie 6 führt von Eba über die Innenstadt zum Hauptbahnhof in 39 Minuten im 12-Minuten-Takt, die Linie 7 vom Bahnhof Yokogawa durch die Innenstadt nach Honsha-mae in 27 Minuten wieder im 12-Minuten-Intervall.

Schließlich ist die Linie 9 eine kurze Pendellinie mit 8 Minuten Fahrzeit im 8-Minuten-Takt.

Wagen 1903

Nur noch in der Hauptverkehrszeit anzutreffen: Wagen 1903 auf der Linie 1.




Zum Seitenanfang