Straßenbahn Strasbourg (F)

Unternehmen

Die Compagnie des transports strasbourgeois (cts) führt den Straßenbahnbetrieb in Strasbourg. Das Unternehmen ist mit einem eigenen Internet-Auftritt unter www.cts-strasbourg.eu vertreten.

Dort sind auch Linienfahrpläne online abrufbar, wobei im Tagesverkehr -ohne saubere Taktung- nur ungefähre Angaben ("ein Zug alle 4 bis 7 Minuten") zu erhalten sind. In der Verbindungsauskunft sind allerdings die einzelnen korrekten Zeiten zu erfahren.

Umsteigen an der Haltestelle Montagne Verte der Linien B und C

Umsteigen an der Haltestelle Montagne Verte der Linien B und F

Das Liniennetz

Das Liniennetz besteht aus nunmehr 6 Linien, die mit den Großbuchstaben A bis F gekennzeichnet werden. Die Linien sind so gestaltet, daß im Innenstadtbereich sich in der Regel zwei Linien auf einem Streckenabschnitt überlappen. Eine Linie G ist keine Tramlinie, sondern eine besonders ausgestaltete Buslinie.

Ein Tunnelstreckenabschnitt mit einer einfach gestalteten unterirdischen Haltestelle Hauptbahnhof (Gare centrale) wird von den Linien A und D befahren.

Ein dokumentiertes Streckennetz ist auf der Seite Netzentwicklung zu finden.

Die Linien-Fahrzeuge

Tw der älteren Bauart an der Haltestelle Republique

Tw der älteren Bauart Eurotram an der Haltestelle Republique

Aus den Anfängen 1994 bis 1996 stammen 26 33m-Zweirichtungswagen, zu denen sich 1998 bis 2000 weitere 10 sowie 17 längere 43m-Zweirichtungswagen gesellten. Die äußere Form beider Typen ist gleich. Sie zeichnen sich durch eine große, bauchige Kopfform, große Schiebetüren und ein farbenfrohes Interieur aus. Die Fahrzeuge tragen 1000er Fahrzeugnummern: 1001 bis 1026 und 1031 bis 1040 für die kürzere Version, 1051 bis 1067 für die längere Version.

Türe des Triebwagens

Türe des Triebwagens der Bauart Eurotram

In den Jahren 2005 und 2006 wurden 45m-CITADIS beschafft, die etwas schlanker wirken und 2000er Fahrzeugnummern tragen. 41 Fahrzeuge dieser siebenteiligen und zehnachsigen Version 403 aus dem Hause Alstom fahren durch die Stadt an der Ill.

Der Fahrzeugeinsatz

Die längeren Fahrzeuge verkehren montags bis freitags hauptsächlich auf den Linien A, B und C, die kleineren auf den Linien F, E und D.

Die Linien A und C werden fast ausschließlich mit den neueren CITADIS gefahren, die Kurzläufer der Linie C mit kurzen und langen Eurotrams. Auf der Linie B finden sich meist lange Eurotrams, ergänzt durch kurze Eurotrams und einzelne CITADIS.

Die Linien F und E sind fest in der Hand der kurzen Eurotrams, die Linie D wird mit kurzen und einigen langen Eurotrams betrieben.

Innenraum

Innenraum der Eurotram-Triebwagen

Der Betriebshof Cronenburg (in der Nähe der Haltestelle Rotonde gelegen) stellt die Fahrzeuge der Linien A und D, der Betriebshof Elsau die der Linien B und F und der Betriebshof Neudorf bestückt die Linien C und E.

Triebwagen neuerer Bauart an der früheren Endstelle Ostwald Hotel des ville der Linie B

Triebwagen neuerer Bauart an der früheren Endstelle Ostwald Hotel des ville der Linie B. In Blickrichtung fährt die Linie B nunmehr weiter bis in die Gemeinde Lingolsheim.

Die Umlaufpläne 2014/2015

Betriebsprogramme gibt es für werktags montags bis freitags, samstags und sonn- und feiertags. Wie in Frankreich üblich, sind die Verkehrstage mit Farben gekennzeichnet:

Die Periode grün ist in den aktuellen Fahrplänen nicht mehr vorgesehen.

Während der großen Ferien im Sommer gibt es eigene Betriebsprogramme für alle Tage. Am 1. Mai ruht, wie in Frankreich ebenfalls üblich, der Verkehr.

U-Bahnhof Gare centrale

U-Bahnhof Gare centrale

In einer .pdf-Datei sind allgemeine Erläuterungen und das Abkürzungsverzeichnis für die Umlaufpläne enthalten.

In einer .zip-Datei sind alle vorhandenen Umlaufpläne und die Erläuterungs-Datei enthalten.

Die Wochenendpläne sind (vorerst) nicht verifiziert und werden daher hier (zunächst) nicht veröffentlicht.

Zwei Züge beider Bauarten begegnen sich an der Haltestelle Homme de Fer

Zwei Züge beider Bauarten begegnen sich an der Haltestelle Homme de Fer




Zum Seitenanfang