Straßenbahn in St. Etienne

Unternehmen

Ein Tochterunternehmen von Veolia Transport mit dem Namen TPAS betreibt unter der Markenbezeichnung STAS die Straßenbahn in St. Etienne, geplant und organisiert vom Service des transports urbains de Saint-Etiennne Metropole. Unter seiner Marke ist das Unternehmen auch im Internet auffindbar mit Fahrplaninformationen und mehr. Die Adresse: www.stas.tm.fr.

2 Wagen in Solaure

An der südlichen Endstelle der Linie 4 Solaure warten die Wagen 924 und 913 auf ihren nächsten Einsatz in Richtung Hopital Nord.

Das Liniennetz

Zusammen mit Lille und Marseille ist St. Etienne eine der französischen Städte, in denen die Tram "überlebt" hat, also nie eingestellt und ab den 1980er Jahren neu eröffnet wurde. Das erklärt auch die in Frankreich nicht verbreitete Meterspur, in der das Netz verlegt ist.

Seit 1952 gab es in St. Etienne nur noch eine Linie, die Linie 4 zwischen Terrasse im Norden und Bellevue im Süden der Stadt mit 5,5km Länge. Im Süden befand sich auch der Betriebshof.

Wagen 916

Eines der wenigen Fahrzeuge mit Ganzwerbung: Triebwagen 916 an der Haltestelle Jean Jaures Richtung Hauptbahnhof (Bahnhof Chateaucreux).

Am 17.02.1983 wurde als erste Tram-Neubaustrecke in Frankreich die 1,5km lange Verlängerung der Linie nach Süden bis Solaure in Betrieb genommen. Am 07.12.1991 folgte die nördliche Verlängerung um 2,3km von Terrasse bis zum Hopital Nord und die Verlegung des Tram-Betriebshofs in den Norden.

Mit der Inbetriebnahme der 2,6 km langen Zweigstrecke zwischen dem Hauptbahnhof Chateaucreux und dem zentralen Innenstadtplatz Peuple wurde die Linie 5 geschaffen. Eigentlich sind es 2 Linien, die die Endstellen Bellevue und Terrasse mit dem Bahnhof verbinden, aber umlaufmäßig durchgebunden sind. Auf den Linienfahrplänen finden sich die Bezeichnungen 5B und 5T, die Fahrzeuge selbst sind aber mit 5 beschildert.

Überhol- und zusätzliche Wende- und Abstellmöglichkeiten außerhalb dessen, was für den Linienverkehr benötigt wird, gibt es kaum: die Endstelle Chateaucreux ist zweigleisig (für die Linien 5B und 5T) und die Schleife Terrasse ist auch für Fahrten aus und in Richtung Norden, etwa für Testfahrten aus dem Betriebshof, nutzbar. Das Gleisdreick zur Einfahrt in den Betriebshof an der Haltestelle Clinique du Parc ist ein voll entwickeltes Gleisdreieck.

Die Linien-Fahrzeuge

Auf der Basis des von Alsthom entwickelten TFS, des französischen Einheits-Tram-Fahrzeugs, baute VeVeY für St. Etienne in zwei Baulosen 1991 und 1998 insgesamt 35 (15+20) zweiteilige, sechsachsige Einrichtungs-Fahrzeuge mit den Nummern 901 bis 935, mit denen der Betrieb heute abgewickelt wird.

Wagen 912

Gerade von seiner südlichen Endstelle Bellevue abgefahren ist Wagen 912 auf der Linie 5 unterwegs, dahinter kommt bereits der Planzug der Linie 4.

Der Betrieb

Betriebsprogramme gibt es für montags bis freitags (drei: Schule, Schulferien, Sommerferien), samstags (zwei: Sommerferien, übrige Zeit) und sonntags.

Gefahren wird zwischen 04:30 Uhr und 23:30 Uhr mit entsprechendem Vor- und Nachlauf zum Betriebshof; sonntags beginnt der Betrieb eine Stunde später.

Die Linie 4 als Hauptlinie fährt tagsüber während der Schulzeit alle 4 bis 5 Minuten, in den Ferien und samstags alle 5 Minuten. Abends wird alle 15 bis 24 Minuten gefahren. Sonntags wird ebenfalls alle 24 Minuten gefahren, aber tagsüber wird die Linie 5 auf die Gesamtlinie der Linie 4 verlängert und hat auf dem Weg zum Bahnhof an der Place du Peuple Anschluß an das weiterführende Fahrzeug. So wird faktisch der Takt verdichtet.

Place du Peuple

Recht gemütlich ist der zentrale Punkt der Innenstadt, Place du Peuple. Ein Zug der Linie 4 quert den Platz von Süden nach Norden. Südlich des Platzes wird die Tram nach Fahrtrichtung getrennt durch zwei parallele Straßen geführt.

Die Linie 5 zwischen den beiden Umsteigepunkten zum Bus wird werktags zur Schulzeit alle 8-9 Minuten, in den Ferien und samstags alle 12 und sonntags alle 24 Minuten betrieben.

In den Sommerferien fährt die Linie 4 montags bis freitags alle 6 bis 7 Minuten und samstags alle 8 bis 9 Minuten, die Linie 5 alle 12 bis 13 bzw. alle 17 bis 18 Minuten.

Die Fahrzeit der Linie 4 beträgt zwischen 29 und 36 Minuten, die der Linie 5B (Bahnhof - Bellevue) zwischen 13 und 18 Minuten und die der Linie 5T (Bahnhof - Terrasse) zwischen 18 und 22 Minuten. Werktags im dichtesten Takt werden für die Linie 4 18 Kurse und die Linie 5 13 Kurse, also insgesamt 31 Kurse benötigt.

Wagen 921

Eng ist die Kurve auf der Place du Peuple, die die 5T zwischen Bahnhof und Terrasse nehmen muß. Hier Wagen 921 auf dem Weg nach Norden.

Weitere Netzentwicklung

Seit Jahren im Gespräch ist eine Zweigstrecke der Linie 5 von der südlichen Innenstadt in Richtung Südosten etwa im Verlauf der heutigen Buslinie 6.

Im Nahverkehrs-Entwicklungsplan werden allerdings auch Tram-Train-Projekte erwogen, angesichts der Spurweite der Tram von 1000mm eine Herausforderung. Man wird die Entwicklung abwarten müssen...




Zum Seitenanfang