Straßenbahn in Reims

Unternehmen

Am 16.04.2011 ging es los: die Tram in Reims wurde offiziell eröffnet. Stadt, Region und das Konsortium MARS haben es geschafft, die Strecke zu planen, bauen und in Betrieb zu nehmen.

102 Boulingrin

Triebwagen 102 hat, von Neufchâtel kommend, die Stromsystemwechselstelle an der Haltestelle Boulingrin erreicht. Für die Weiterfahrt in die Innenstadt wird das Fahrzeug automatisch auf Unterleitung umgestellt. Es ist erkennbar, daß die Oberleitung endet.

Der öffentliche Nahverkehr wurde komplett überarbeitet und neu organisiert. Unter dem Markennamen CITURA fahren Tram und Stadtbusse durch die Metropole der Champagne. Fahrpläne und weitere Informationen des Transdev-Unternehmens sind unter www.citura.fr im Internet zu finden.

101 am Betriebshof

Wagen 101 hat auf seiner Fahrt zum TGV-Bahnhof gerade die Haltestelle Léon Blum verlassen und passiert nun die Einfahrt in den Betriebshof. Die Strecke zum TGV-Bahnhof ist eingleisig, aber bereits für den weiteren Ausbau vorbereitet. Das weiße Band linkerhand der Oberleitungsmasten ist die vorgehaltene Trasse.

Das Liniennetz

Das Netz der Tram Reims besteht aus einer Nord-Süd-Strecke durch die Stadt Reims mit einem Abzweig. Die Gesamtstreckenlänge beträgt 11,2km: von Neufchâtel im Norden über den Stadtbahnhof und die Innenstadt führt die Strecke bis zum Krankenhaus Hôpital Debré im Süden. Kurz vor der Endstelle Hôpital gibt es einen Abzweig zum Depot und zum TGV-Bahnhof Champagne-Ardennes, der am Stadtrand liegt.

Netz Reims 2013

Das Netz 2013 ist auch als .pdf-Datei zu erhalten.

Die Hauptlinie mit der Bezeichnung A fährt zwischen Neufchâtel und Hôpital Debré. Ergänzt wurde sie zunächst um eine Linie B zwischen Stadtbahnhof und TGV-Bahnhof. Diese Linie B wurde aber bereits am 29.11.2011 ebenfalls bis Neufchâtel geführt.

Wagen 109

Nördlich der Innenstadt auf der Avenue de Laon ist der Gleiskörper einbetoniert, um ein Überfahren im Notfall zu ermöglichen.

Auch in Reims gibt es nicht nur das System LAC (ligne aerienne de contact; Oberleitung), zwischen den Haltestellen Boulingrin und Comédie auf gut 2 km Strecke durch die Innenstadt wurde das System APS (alimentation par le sol; Stromschiene zwischen den Schienen) realisiert.

Die Linien-Fahrzeuge

Alstom lieferte für die Tram Reims insgesamt 18 Fahrzeuge vom Typ CITADIS 302, einem fünfteiligen, 32,4m langen Zug. Wie in Frankreich üblich werden die Fahrzeuge ein besonderes Design bekommen, um die Identifizierung mit dem System zu erleichtern. Die Kopfform der Fahrzeuge gleicht einem Champangerkelch, die Fahrzeuge wurden in acht unterschiedlichen metallischen Farben lackiert, ferner zwei in silbergrau.

108 Albert Schweitzer

Im Norden der Stadt im Boulevard Dr Albert Schweitzer konnte kein eigener Gleiskörper angelegt werden, die Tram teilt sich mit dem nicht sehr starken Individualverkehr den Raum. In der Straße liegt mit der Haltestelle De Fermat die - von zwei Endstellen abgesehen - einzige Haltestelle mit Mittelbahnsteig.

Die Umlaufpläne 2012/2013

Betriebsprogramme gibt es für montags bis freitags, samstags und sonn- und feiertags in den Fahrplanzeiten Ganzjahr, Sommerferien und Vor- bzw. Nachferienperiode.

In einer .pdf-Datei sind allgemeine Erläuterungen und das Abkürzungsverzeichnis für die Umlaufpläne enthalten.

102 Arago

Im Süden der Stadt dominiert der begrünte Gleiskörper, hier Triebwagen 102 nahe der Haltestelle Arago.

Verifiziert werden konnten nur die Pläne montags bis freitags.

Mauer

Nicht überall war für die Tram-Trasse genügend Platz. Zwischen den (einmal) modernen Bauten konnte die Straße Platz finden, aber nicht zusätzlich die Tram. Nun ragt auf beiden Seiten ein Gebäudeteil über die Fahrbahn. Trotz Warnbeschilderung ist es offenbar schon zu Unfällen mit höheren Fahrzeugen gekommen.




Zum Seitenanfang