Tram in Montpellier (F)

Unternehmen

TAM, eine kommunale Gesellschaft mit Minderheitsbeteiligung des Verkehrskonzerns TRANSDEV, betreibt den öffentlichen Nahverkehr in Montpellier und den zur Agglomeration gehörenden Gemeinden. Das Unternehmen betreibt einen Internetauftritt unter der Adresse www.tam-way.com. Dort sind Fahrplandaten und Hintergrundinformationen auch zur Tram zu finden.

Citadis 401

Ein CITADIS 401 auf der Linie 1 in Fahrtrichtung Mosson in der Anfahrt auf die Haltestelle Octogone.

Das Liniennetz

Seit April 2012 das Netz nicht mehr nur aus zwei Linien, T1 und T2, zwei weitere Linien mit den Bezeichnungen T3 und T4 sind hinzugetreten. Die Besonderheit: alle Linien haben ein eigenständiges Design hinsichtlich der Fahrzeuge und Haltestellenbeschilderung, T1 in blau, T2 in orange, T3 in den Regenbogenfarben mit der Hauptfarbe oliv und T4 in goldener Farbe.

Mit der Eröffnung der Linie T4 wurde die T2, die bislang in einem großen Bogen um die Innenstadt geführt wurde, parallel zur T1 über den Platz der Komödie (Place de la Comedie) geführt und auf dem Weg zwischen Corum und Gare Matabiau durch die T3 und T4 ersetzt.

Die Linien-Fahrzeuge

Für die Linie T1 wurden 30 blaue Alstom CITADIS 301 beschafft, die - wegen des großen Erfolges der Linie - inzwischen zum 401 verlängert werden mußten.

Die T2 ist nicht so verkehrsstark, deshalb reichten dort anfangs die 24 orangefarbenen Alstom CITADIS 302 aus. Gleichzeitig mit Ihnen wurden auch drei blaue CITADIS 302 für die Linie T1 nachbestellt.

Für die Linie T3 wurden 23 CITADIS 402 in den Regenbogenfarben beschafft. Für die Linie T4 reichen kürzere Fahrzeuge aus. Da auf den Linien T1 und T2 weiter Kapazitätsprobleme bestanden, wurden für diese Linien weitere CITADIS 402 beschafft und die drei blauen CITADIS 302 und einige orangefarbene Fahrzeuge des gleichen Typs mit neuem Design für die Linie T4 ausgestattet.

CITADIS 302 der Linie 2

Auf der Linie T2 ist ein (kürzerer) CITADIS 302 in der Anfahrt auf die Haltestelle Gare Saint-Roch. Die Rampe führt die T2 über die Gleise der SNCF, die Strecke der T1 läuft im Hintergrund weiter über den Gleisen der SNCF. Die Trasse wurde durch Einhausung der Eisenbahngleise gewonnen.

Der Fahrzeug-Einsatz

Entsprechend des Designs werden die Fahrzeuge linienrein eingesetzt. Die kurzen Fahrzeuge der Linie 1, die bislang nur in der Hauptverkehrszeit zum Einsatz kamen, im Ferienfahrplan nur morgens, sind mittlerweile auf der Linie T4 zu finden.

In Montpellier gibt es zwei Betriebshöfe, Les Hirondelles für die Linien T1, T3 und T4 und La Jeune Parque für die Linie T2. Eine am anderen Ende der geplanten Linie T3 geplante Abstellanlage wurde nicht realisiert.

CITADIS 302 der Linie 1

Die drei nachbestellten Fahrzeuge für die Linie T1 entsprechen, abgesehen von der Lackierung und Inneneinrichtung, denen der Linie T2. Hier ein solcher Triebwagen an der Haltestelle Octogone.

Eine weitere Besonderheit konnte in Montpellier entdeckt werden: die Fahrzeugführer bekommen im Rahmen der elektronischen Betriebsüberwachung nicht nur die eigene Verspätung, sondern auch die Fahrzeit-Abstände des vorhergehenden und folgenden Wagens angezeigt und können entsprechend reagieren.

Die Umlaufpläne Frühjahr 2011

Betriebsprogramme gibt es für werktags montags bis donnerstags, werktags freitags (Verlängerung Spätverkehr), samstags und sonn- und feiertags. Für die Schulzeit gibt es Taktverdichtungen tagsüber und in den Hauptverkehrszeiten.

Leider reichten die Beobachtungszeiten 2012 nicht aus, um aktuelle Pläne zu verifizieren.

Kunst am Bau

Wie in Frankreich üblich wird die Tram zur Aufwertung des städtebaulichen Umfeldes genutzt. Der Platz an der Haltestelle Stade Philippidès wurde mit einem Ringbau gekennzeichnet und mit einem Brunnen geschmückt, den die Tram durchfährt.

Die Kursnummern der Züge werden oberhalb der Liniennummer angezeigt, entsprechend klein ist die Linienbezeichnung (sie ist angesichts des eigenen Designs an Haltestellen und Fahrzeugen für jede Linie aber auch nicht notwendig). Die vorderen zwei Ziffern geben die fortlaufende Nummer des Kurses in der Reihenfolge des Ausrückens an, die hinteren (!) zwei Ziffern die Linie. Zwischen den Morgenkursen und den Nachmittagsausrückern fehlt eine Nummer, sie ist für die Fahrschulen reserviert.

2 Generationen

Zwei Genrationen Fahrzuge begegnen sich unmittelbar an der Endstelle Mosson der Linie T1. Deutlich ist die untersschiedliche Kopfform der Fahrzeuge zu erkennen, links ein CITADIS 302, rechts ein CITADIS 401.

In einer .pdf-Datei sind allgemeine Erläuterungen und das Abkürzungsverzeichnis für die Umlaufpläne enthalten.

In einer weiteren.pdf-Datei ist die zeitliche Entwicklung des Netzes und die Gleislage an wichtigen Punkten des Netzes dokumentiert.

In einer .zip-Datei sind alle vorhandenen Umlaufpläne und die Erläuterungs-Datei enthalten, zudem die Darstellung der Netzentwicklung.

T2 im Außenbezirk

Auf den Außenästen der Linie T2 ist die Streckenführung eingleisig. Auf dem Weg nach Jacou durchfährt ein Fahrzeug der Linie T2 weitegehend unbebautes Gebiet.




Zum Seitenanfang