Tram in Strausberg

Unternehmen

Die Tram in Strausberg östlich von Berlin wird von der Strausberger Eisenbahn betrieben. Informationen zu dieser Linie gibt es auch im Internet unter www.psrb.de/eisenbahn. Dort sind auch Fahrplaninformationen vorhanden.

Da Fahrtangebot gehört zum Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg, der ein eigenes Internet-Angebot unter www.vbb.de mit eigenen Fahrplaninformationen betreibt.

S-Bahnhof

Endstelle S-Bahnhof Strausberg. Triebwagen 22 der Type KT8D5 wartet auf seine Abfahrt in Richtung Strausberg Innenstadt.

Das Liniennetz

Die Tram in Strausberg besteht aus einer einzelnen Linie mit der Kennung 89, die den am südlichen Stadtrand befindlichen S-Bahnhof (Linie S 5 der Berliner S-Bahn) mit der Innenstadt verbindet.

Die Linie ist komplett eingleisig trassiert, auch die Endstellen sind eingleisige Stumpfendstellen. In der Mitte der Strecke gibt es eine Ausweiche an der Haltestelle Hegermühle. Hier finden im 20-Minuten-Takt die planmäßigen Zugkreuzungen statt.

Die Bahn hat eigentlich den Charakter einer Eisenbahn, ist bis auf die letzten Meter an der Innenstadtendstelle und dem Betriebshof auf eigenem Bahnkörper verlegt, wird aber nach BOStrab betrieben.

Der Betriebshof liegt am Innenstadtende der Strecke und wird von der Endstelle durch kurze Weiterfahrt in einem Bogen erreicht.

Lustgarten

Stadtendstelle Lustgarten. Die letzten ca. 200m der Strecke (aus dem Bildhintergrund heraus) liegen im Straßenniveau, allerdings abmarkiert. Triebwagen 22 wartet auf die Rückfahrt zum S-Bahnhof. Die Gleisverbindung im Vordergrund führt hinter dem Fotografen in einem Bogen in den Betriebshof.

Die Linien-Fahrzeuge

Noch 2012 wurde die Linie von CKD-Zweirichtungsfahrzeugen des Typs KT8D5 bedient. Planmäßig werden zwei Fahrzeuge benötigt; drei Fahrzeuge des Typs standen zur Verfügung. Sie wurden 1990 gebaut und 1995 aus Kosice (Slowakei) übernommen.

Ferner war ein vierachsiger CKD-Zweirichtungswagen aus dem Jahr 1998 vorhanden. Die Typenbeteichnung ist T6C5. Er wurde zuletzt in Prag eingesetzt.

Im Jahr 2013 war der Beginn des Niederflurzeitalters in Strausberg. Zwei FLEXITY-Fahrzeuge aus dem Hause Bombardier in der gelben Berliner Lackierung wurden beschafft und konnten die alten Fahrzeuge weitestgehend ablösen. Planmäß ist einer der zwei Kurse immer mit einem Niederflurwagen bestückt, der andere kann, je nach Wartungszustand des Fahrzeugs, ebenfalls mit einem solchen Fahrzeug befahren werden. Für den Einsatz der neuen Fahrzeuge wurden 2012 die Haltestellen angepaßt.

Hegermühle

In der Streckenmitte liegt die Ausweiche an der Haltestelle Hegermühle. Hier finden im werktäglichen 20-Minuten-Takt die planmäßigen Zugkreuzungen statt, hier treffen sich die bauartgleichen Triebwagen 22 und 23.

Die Umlaufpläne 2013

Betriebsprogramme gibt es für montags bis freitags und für das Wochenende.

S-Bahnhof

Endstelle S-Bahnhof Strausberg. Bombardier-Niederflurtriebwagen 0042 der Type Flexity wartet auf seine Abfahrt in Richtung Strausberg Innenstadt.




Zum Seitenanfang