Tram in Brandenburg a.d. Havel

Unternehmen

In Brandenburg gibt es ein kleines Tram-Netz, welches von den Verkehrsbetrieben Brandenburg betreut wird. Das Unternehmen hat einen eigenen Internet-Auftritt unter www.vbbr.de, bei dem auch Fahrplaninformationen zu erhalten sind.

Wagen 179

In der Regel auf die Hauptverkehrszeit beschränkt ist der Einsatz der verbliebenen reinen Hochflurfahrzeuge aus dem Hause TATRA. Hier treffen wir Wagen 179 auf der Linie 1 an der Haltestelle Große Gartenstraße in Richtung Anton-Seefkow-Allee.

Das Verkehrsangebot ist in den Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg eingebettet, der ebenfalls einen Internetauftritt mit Fahrplaninformationen hat. Die Adresse: www.vbbonline.de.

Das Liniennetz

Das Tram-Netz besteht aus drei Linien, 1, 2 und 6. Es besteht aus einer Doppelgleisschleife in der Form einer Acht in der Innenstadt und drei Außenäste. Die Innenstadtendstelle Hauptbahnhof ist am inneren Ende der Acht, wobei die Linien 1 und 2 dort in einer Richtung, die Linie 6 in der anderen Richtung verkehren.

Wagen 183

Ländlich sieht die Umgebung der Endstelle Hohenstücken Nord der Linie 6 aus. Auf dieser Linie dominieren die neuen reinen Niederflurfahrzeuge, doch diese reichen nicht für die Bestückung aller Kurse. Wagen 183 wartet auf die Rückkehr der Fahrerin aus dem Sozialgebäude.

Der Betriebshof liegt an der Trennung der Außenäste der Linien 1 und 6 in Hohenstücken.

Samstags sind die Linien 1 und 2 am Hauptbahnhof umlaufmäßig miteinander verknüpft.

Sonn- und Feiertags wird das Netz nur eingeschränkt betrieben. Die beiden Außenäste der Linien 1 und 2 werden miteinander verknüpft betrieben, der Linie 6 bleibt die Aufgabe, die Verbindung zur Innenstadt und zum Hauptbahnhof herzustellen.

Wagen 102

Am Rande der Innenstadt ist der Niederflurgelenkwagen 102 auf der Linie 6 auf dem Weg zum Hauptbahnhof.

Die Linien-Fahrzeuge und ihr Einsatz

Wie in allen ostdeutschen Verkehrsbetrieben gibt es auch hier eine TATRA-Fahrzeuggeneration und wie in den meisten Betrieben ist die Geschichte noch nicht abgeschlossen.

Die meisten TATRA-Gelenkwagen wurden mittlerweile mit einem Niederflurmittelteil ausgerüstet. Die Brandenburger haben für diese unförmigen Fahrzeuge den nicht gerade liebevollen Namen "Hängebauchschwein". Diese Fahrzeuge bilden das Rückgrat des Tramverkehrs.

Wagen 180

An der Endstelle Hauptbahnhof wartet TATRA-Hochflurwagen 180 in der grün-elfenbeinfarbenen Standardlackierung auf seine Abfahrzeit zur Quenzbrücke als Linie 2.

In der Hauptverkehrszeit werden weiterhin reine TATRA-Hochflurfahrzeuge eingesetzt.

Auch Brandenburg hat in den 90erJahren einige Niederflurfahrzeuge beschafft. Diese sechsachsigen Doppelgelenkwagen werden - in der Regel 3 von 4 - auf der Linie 6 eingesetzt.

Wagen 178

"Hängebauchschwein" 178, TATRA-Wagen mit Niederflurmittelteil, ist gerade an der zentralen Innenstadthaltestelle Neustädter Markt abgefahren und nimmt seinen Weg als Linie 2 zum Hauptbahnhof.

Die Umlaufpläne im Herbst 2011

In einer .pdf-Datei sind allgemeine Erläuterungen und das Abkürzungsverzeichnis für die Umlaufpläne enthalten.

In einer .zip-Datei sind alle vorhandenen Umlaufpläne und die Erläuterungs-Datei enthalten.

Baustelle Hauptbahnhof

An der Haltestelle Hauptbahnhof wird der Eingangsbereich zur Innenstadt und damit auch die Haltestellenanlage derzeit (Herbst 2011) umgebaut. Das hat erhebliche betriebliche Auswirkungen auf die Straßenbahn.

Die Linie 6 ist am wenigsten betroffen. Abgesehen von den Einschränkungen durch den eingleisigen Verkehr im Gleisbogen mit Kletterweichen bestehen keine Behinderungen.

Problematischer ist der linienreine Fahrzeugeinsatz auf den Linien 1 und 2, für die zwecks Überholung normalerweise zwei Gleise zur Verfügung stehen, leider aber nicht momentan. Deshalb finden montags bis freitags vormittags regelmäßig Fahrzeugtausche zwischen den Linien 1 und 2 am Hauptbahnhof statt: Fahrer und Kurse wechseln die Fahrzeuge.




Zum Seitenanfang