Darmstädter Straßenbahn

Unternehmen

HEAG, Hessische Elektrizitäts-Aktiengesellschaft, heißt der Konzern, der die Tram in Darmstadt betreibt. Auch hier wurde aus Gründen des Wettbewerbs eine Tochtergesellschaft gegründet, sie trägt den Namen mobilo.

Niederflur-Zug in klassischer Lackierung

Er trägt die Hauptlast des Verkehrs: ein Niederflur-Triebwagen mit passendem Beiwagen in klassischer Lackierung.

Fahrplaninformationen in Form von Linienfahrplänen gibt es allerdings nicht unter der Webseite dieser Tochtergesellschaft, www.heagmobilo.de, sondern auf der Webseite der Nahverkehrs-Bestellerorganisation mit dem Namen dadina, www.dadina.de.

Linie 8 in der Gleisschleife Merck

Während der Bauphase in Arheiligen wendete auch die Linie 8 in der Gleisschleife Merck.

Das Liniennetz

Vier Stammlinien bilden das Netz, auf dem an Werktagen montags bis freitags insgesamt 9 Linien unterwegs sind, ansonsten 5 Linien, wobei die Linie 7 eine gekürzte Linie 8 ist. Zentraler Umsteigepunkt ist der Luisenplatz, der allerdings von der Linie 1 nicht bedient wird.

Auch in Darmstadt gibt es noch eine Schnelllinie, die Linie 6, die auf der Nord-Süd-Verbindung nicht alle Haltestellen bedient. Eine ähnliche Linie auf der Ost-West-Achse, die Linie 10, gibt es seit einigen Jahren nicht mehr.

Nur in den Hauptverkehrszeiten fahren die Linien 2 und 4.

Hochlur-Triebwagen mit Beiwagen

Ein Hochflur-Triebwagen mit Niederflur-Beiwagen wartet auf seine Abfahrt am Luisenplatz.

Neu seit Juni 2009 ist das Betriebskonzept im Nord-Süd-Korridor mit Bedienung der Bergstraße südlich der Stadt: Bisher (und noch am Wochenende und abends) bediente die Linie 8 die Gesamtstrecke mit allen Haltestellen und wurde teilweise überlagert von der verkürzten Linie 7 (alle Haltestellen) und einer ebenfalls kurzen Schnelllinie 6, jetzt bedient tagsüber werktags die 6 die Bergstraße, um in Darmstadt als Schnelllinie zu verkehren, während die Bedienung aller Haltestellen in Darmstadt von der 7 übernommen wird.

Die Linien-Fahrzeuge

Mehrere Serien niederfluriger achtachsiger Fahrzeuge, solo oder mit vierachsigem niederflurigem Beiwagen, tragen die Hauptlast des Verkehrs.

Hochflur-Sechsachser mit Beiwagen

Nicht mehr im Einsatz: ein sechsachsiger Hochflur-Triebwagen mit Niederflur-Beiwagen in der Schleife an der Lichtenbergschule.

Daneben sind, regelmäßig mit Niederflur-Beiwagen, auch noch hochflurige Achtachser unterwegs; die bauartgleichen Sechsachser sind inzwischen aus dem Verkehr gezogen worden./p>

Der Fahrzeug-Einsatz

Solo-Triebwagen sind auf der Linie 1, der Linie 3 sowie teilweise auf den Linien 2, 4, 5 und 9 (in der Hauptverkehrszeit umlauftechnisch miteinander verbunden) zu finden, ferner die Verstärkerwagen auf der Linie 6.

Züge verkehren auf den Linien 6, 7, 8 (umlauftechnisch miteinander verbunden) sowie 4, 5 und 9, dabei sind Hochflur-Triebwagen überwiegend auf den Linien 6, 7 und 8 und teilweise auf der Linie 5 zu finden.

Solo-Triebwagen

Ein Solo-Triebwagen auf der Linie 3.

Die Umlaufpläne 2012

In einer .pdf-Datei sind allgemeine Erläuterungen und das Abkürzungsverzeichnis für die Umlaufpläne enthalten.

In einer .zip-Datei sind alle vorhandenen Umlaufpläne und die Erläuterungs-Datei enthalten.

Ganzflächen-Werbung am Zug, passend auf Trieb- und Beiwagen

Ganzflächen-Werbung am Zug, passend auf Trieb- und Beiwagen: ein Zug der Linie 9 im Gleisvorfeld des Betriebshofs Böllenfalltor.




Zum Seitenanfang