Tram in Brüssel

Unternehmen

Der städtische Verkehrsbetrieb der Konglomeration Brüssel, einer Metropole bestehend aus mehr als 20 selbständigen Gemeinden, heißt STIB bzw. MIVB (französisch bzw. flämisch). Umfangreiche Informationen zu den Fahrplänen, auch in Englisch, sind im Internet unter den Adressen www.stib.be oder www.mivb.be zu finden.

Atomium

Auch vor dem Wahrzeichen Brüssels, dem Atomium, kann man die Tram bewundern: an der Endstelle Heysel wartet ein Zug der Linie 51 auf seine Abfahrtzeit.

Das Liniennetz

Das Tram-Liniennetz ist sehr groß und es wächst weiter. Bereits seit den 70er Jahren werden stark befahrene Linien auf echte Metro umgestellt. Die Nordsüd-Tunnel-Verbindung zwischen den dezentralen Eisenbahn-Bahnhöfen Gare du Nord und Gare du Midi wird als Pre-Metro bezeichnet, wird aber, wenn auch fast ausschließlich mit den modernsten Fahrzeugen, als Tram betrieben.

Wo es geht, werden eigene Gleiskörper hergestellt, oftmals nur wenige Zentimeter hochgepflastert und nicht immer als eigener Gleisbereich vom Individualverkehr respektiert, aber in den Zentren der Stadtteile ist dieses viele Male nicht möglich und dort sammeln die Fahrzeuge dann Verspätungen ein: in der morgentlichen Hauptverkehrszeit konnte ich auf 300m Fahrtstrecke mehr als 20 Minuten Verspätung einfahren und das am Stadtrand in Stalle !!

Metro Rogier

Die Metrostation Rogier ist ein großer Umsteigeknoten: nicht sichtbar die Ost-West-Verbindung der Metrolinien 2 und 6, unten der Pre-Metro-Tunnel für die durchgehenden Nord-Südlinien 3 und 4, darüber die viergleisige Endstelle für die Tramlinien 25 und 55.

Linien-Verknüpfungen gibt es zwischen den Linien 39 und 44 ganztägig sowie im Übergang von den Tageslinien 81 und 82 auf die Nachtlinien 31, 32 und 83. Aus- und Einrückfahrten werden ebenfalls ggf. unter der anderen Liniennummer geführt, über deren Strecke gefahren wird.

Tw 2101

Endstelle Stadion der Linie 94: im Vordergrund ist gerade Triebwagen 2001 angekommen, im Hintergrund wartet ein anderer Wagen auf seine Abfahrt.

Die Linien-Fahrzeuge und ihr Einsatz

Drei Generationen von Fahrzeugen sind in Brüssel im Einsatz, die sich in fünf Typen gliedern:

Die modernsten Fahrzeuge sind niederflurige Flexity Outlook von Bombardier, die sowohl in fünfteiliger als auch siebenteiliger Ausführung mit 32m bzw. 43m Länge verwendet werden. Die längeren der Reihe T4(4000) sind mit 35 Einheiten vertreten und werden überwiegend auf den Pre-Metro-Linien 3 und 7 eingesetzt, die kürzeren der Reihe T3(3000) sind mit mittlerweile weit über 100 Stück (Ziel: 170) vertreten und bestreiten den Verkehr auf den Linien 4, 25, 55, 82, 31 und 32 (gesamt) und 19 und 92 teilweise.

Tw 4012

Die längsten Trambahnwagen in Brüssel: Triebwagen 4012 steht an der Endstelle Churchill.

Zweiteilige Niederflurfahrzeuge mit knapp 23m Länge gehören zur Serie T2(2000) und sind in 51 Exemplaren beschafft worden. Diese Fahrzeuge werden auf den Linien 62, 92 und 94 eingesetzt.

Die hochflurigen PCC-Wagen existieren ebenfalls in zwei Varianten, als dreiteilige knapp 28m lange und als zweiteilige, gut 21m lange Fahrzeuge. Von der ersten Type gibt es 61 Stück (Reihe 7900), von der anderen 128 (Reihe 7700/7800). Die längeren sind auf den Linien 19 teilweise, 51 und 81 bzw. 83 teilweise zu finden, die kürzeren wickeln den Betrieb auf den Linien 39, 44, 81 teilweise, 92 und 94 teilweise sowie 97 ab.

Die Tram-Fahrzeuge sind auf sechs Betriebshöfen stationiert, die "großen" und modernen Betriebshöfe 2 Molenbeek, 3 Haren und 4 Ixelles warten auch die T3 und T4, der Betriebshof 6 Schaerbeek setzt diese ein, wechselt aber die Fahrzeuge planmäßig mit Bh 3, ebenso Betriebshof 1 Saint-Gilles (Avenue du Roi), der mit Bh 2 tauscht. Die T2 sind in den Bh 4 und 6 stationiert. Die PCC-Wagen kommen von den Betriebshöfen 1, 2, 4, 6 und 7 Woluwe, letzterer ist wohl nur eine Abstellanlage, da zahlreiche Fahrzeuge mit Bh 4 getauscht werden. An Wochenenden kommen keine Kurse vom Bh 7.

Ferner werden von den Abstellanlagen Esplanade und (neu) Stalle Kurse eingesetzt. Die Züge erreichen die Abstellanlagen teilweise als Leerfahrten zum Betriebsschluß und verkehren morgens als erste von dort. Von Stalle kommen vier Kurse des Bh 2 der Linie 82, von Esplanade insgesamt 12 Kurse: vier der Linie 19, drei der Linie 51 und drei der Linie 82 (alle Bh 2), sowie je ein Kurs der Linie 3 vom Bh 3 und der Linie 94 vom Bh 6.

Tw 7780

PCC-Wagen 7780 in der älteren Lackierung wartet an der Endstelle Heysel auf seine Abfahrtzeit.

Die Umlaufpläne Winter 2012/2013

Betriebsprogramme gibt es für alltags (montags, dienstags, donnerstags und freitags), mittwochs, samstags und sonn- und feiertags. Mittwochs werden einige Linien bereits mittags verstärkt - allerdings verringert sich durch den Einsatz der Neubaufahrzeuge die Notwendigkeit des gesonderten Fahrplans auf vielen Linien. Durch die größere Fahrgastkapazität reicht das "normale" Werktags-Betriebsprogramm aus. Gesonderte Mittwochsfahrpläne gibt es somit nur noch auf den Altbau-Tramlinien 19, 31, 81, 83, 92 und 94. Die 97 hat ohnehin einen gesonderten Baufahrplan für alle Werktage.

Ferner gibt es Betriebsprogramme für die Ferien montags bis freitags, darüber hinaus für die großen Ferien montags bis freitags und auch samstags.

In einer .pdf-Datei sind allgemeine Erläuterungen und das Abkürzungsverzeichnis für die Umlaufpläne enthalten.

Tw 7957

PCC-Wagen 7957 ist auf der Linie 19 am Friedhof Jette unterwegs.

In einer .zip-Datei sind alle vorhandenen Umlaufpläne und die Erläuterungs-Datei enthalten.

Die einzelnen Umlaufpläne:

Besonderheiten: Baufahrpläne sind seit Anfang Januar für die Linien 81 und 83 (Umleitung zwischen Barriere und Avenue du Roi über Wiels) sowie Ende Januar für die Linie 82 (geänderte Fahrzeiten) und 97 (Verkehr in 2 Teilen wegen eingleisiger Streckenführung Rue Volxem) in Kraft.

montags bis freitags

Für die Linien 19, 31, 81, 83, 92 und 94 gibt es gesonderte Mittwochs-Pläne.

Liedts

Nördlich der Untergrund-Station Gare du Nord und vor der Haltestelle Liedts liegt die Wendeanlage für die Linie 4. Hier herrscht Hochbetrieb mit Fahrzeugen der Reihe 3000: 3025 und 3019 wenden auf der Linie 4, 3056 ist auf der Linie 55 unterwegs nach Bordet.

mittwochs

Tw 7826

Alte Alleebäume säumen den Gleiskörper der Tram in der Avenue de Tervuren, hier ist Triebwagen 7826 auf der Linie 44 stadteinwärts unterwegs.

samstags

Tw 7750

Einige Plätze mit Kreisverkehr führen auch die Tram im Rund, das ermöglicht Wendefahrten, wie hier für Triebwagen 7750 auf der Linie 97 an der Tages-Endstelle Barriere.

sonn- und feiertags

Weitere Entwicklung

Für die kommenden Jahre sind einige Netzerweiterungen geplant:

Einführung einer Linie 9 im Anschluß an die Metrolinie 6 von Simonis nach Jette - die Strecke wird bis Miroir die Gleise der Linie 19 benutzen.

Verlängerung der Linie 62 von Da Vinci bis Eurocontrol.

Verschwenkung der Linien 92 und 94 vom Paleis zum Gare Centrale.

Bau eines neuen Depots namens Marconi im Stadtteil Forst unweit der Endstelle Stalle der Linie 4.




Zum Seitenanfang