Bielefelder Straßenbahn

Unternehmen

Die Bielefelder Straßenbahn oder Stadtbahn wird von einer Tochtergesellschaft der Stadtwerke Bielefeld, genannt "mobiel", betrieben. Mobiel hat einen eigenen Internet-Auftritt unter www.mobiel.de. Elektronische Linienfahrpläne sind dort zu erhalten, diese enthalten für die Stadtbahn allerdings nur das Grundangebot. Zusätzliche Fahrten sind allerdings in den ebenfalls dort erhältlichen Haltestellenfahrplänen dokumentiert, jedoch nicht vollständig.

M 8-Züge der beiden Generationen

M 8-Züge der beiden Generationen treffen sich am Rathaus, der Haltestelle auf der südlichen U-Bahn-Rampe

Gleiches gilt für den Verkehrsverbund Ostwestfalen-Lippe, in den das Angebot der Stadtbahn Bielefeld eingebettet ist. Dieser betreibt unter der Adresse www.dersechser.de ebenfalls ein Informationsangebot im Internet mit den gleichen Fahrplaninformationen.

558+559

M8-Doppeltraktion in neuem Gewand: Triebwagen 558 und 559 begegnen uns in neuem Design bei der Einfahrt in die Haltestelle Rathaus. Rechts wendet eine Doppeltraktion aus Vamos auf der Linie 4 in der dortigen Wendeanlage.

Das Liniennetz

Vier Linien umfaßt das derzeitige Liniennetz, ergänzt um weitere Liniennummern, die Fahrten auf Teilstrecken verschiedener Hauptlinien kennzeichnen, vor allem Aus- und Einrückfahrten:

Trotz einiger Fahrten gibt es keine Liniennummer für Fahrtbeziehungen zwsichen Senne und Lohmannshof.

M8 neuerer Bauart in Babenhausen-Süd

M8 neuerer Bauart in Babenhausen-Süd

Die Linien-Fahrzeuge

Neueste Fahrzeuggeneration ist der Vamos. Insgesamt 16 Fahrzeuge dieses Typs sind auf den Bielefelder Schienen eingesetzt. Sie sind länger und geräumiger als die älteren M8-Fahrzeuge, nicht zuletzt dank der Fahrzeugverbreiterung oberhalb der Fußbodenhöhe.

5003

Vamos-Triebwagen 5003 als Solo-Triebwagen auf der Linie 2 kurz vor der Haltestelle Rathaus in Fahrtrichtung Milse. Gut zu erkennen: die "Ausbeulung" an der Fahrzeugseitenwand in Höhe des Wagenfußbodens - Fahrzeugverbreitung zur Kapazitätserweiterung.

In verschiedenen Bauserien wurden für die Stadtbahn DÜWAG-Stadtbahnwagen des Typs M 8 gebaut, die älteren als Solo-Tw mit 2 Führerständen, die neueren als kurzgekuppelte Doppeltriebwagen mit nur einem Führerstand je Fahrzeug.

Für den Spitzenverkehr zur Universität wurden - einmalig in der Straßenbahnwelt - angetriebene Mittelwagen geliefert.

M 8 der ersten Generation in der unterirdischen Haltestelle Hauptbahnhof

M 8 der ersten Generation in der unterirdischen Haltestelle Hauptbahnhof

Der Fahrzeug-Einsatz und der Betriebsablauf

Die Vamos-Triebwagen werden auf der Linie 4 in Doppeltraktion, auf der Linie 2 in der Regel als Solo-Triebwagen eingesetzt; in der morgentlichen Hauptverkehrszeit verkehren auch 2 Kurse der Linie 2 in Doppeltraktion. Auf den anderen Linien werden die Vamos nicht eingesetzt, offenbar ist das nicht möglich wegen der größeren Fahrzeugbreite.

5010+5008

Der typische Verkehr zu Semesterzeiten auf der Linie 4: Vamos-Doppeltraktionen für den Schüler- und Studententransport. Hier begegnen wir 5008 (führend) und 5010 an der Haltestelle Graf-von-Stauffenberg-Straße.

Die M8-Fahrzeuge werden grundsätzlich flexibel auf allen Linien eingesetzt mit Ausnahme der "Langzug" genannten Gespanne aus zwei M8-Triebwagen plus einem Mittelwagen, die derzeit nur auf den Linien 1 und 4 eingesetzt werden, auf der Linie 1 auf Verbundkursen mit der Linie 4.

Werktags werden auf allen Linien Doppeltraktionen eingesetzt, die auch nicht mehr abends gegen Solo-Tw ausgetauscht werden. Ausnahme bilden die Solo-Vamos auf der Linie 2 - müssen diese ersetzt werden, kommt eine M8-Doppeltraktion zum Einsatz.

Langzug nähe Universität

Ein sogenannter Langzug, bestehend aus Doppeltriebwagen und motorisiertem Mittelwagen, nahe der Universität

Neuere M8-Doppeltraktionen finden sich eher auf den Linien 4 und 1, seltener auf den Linien 3 und 2, wo dementsprechend mehr Garnituren aus den Fahrzeugen der früheren Generation laufen.

Die frühere Besonderheit im Betriebsablauf auf der Linie 4 zu Semesterzeiten wird nicht mehr praktiziert: Damals wurde in Spitzenzeiten faktisch ein 5-Minuten-Takt angeboten. Dafür reichte jedoch die Wendeanlage am Rathaus nicht aus. Daher wurden Einsetzwagen über Landgericht - Adenauerplatz zur oberirdischen Wendeanlage Obernstraße geführt, die ansonsten im Linienverkehr nicht bedient wurde.

Mit den größeren Fahrzeugen erübrigte sich manche Zusatzfahrt. Ansonsten werden die E-Wagen, sofern sie nicht in Richtung Brackwede geführt werden, nur bis zum Hauptbahnhof gefahren und setzen dort kurzgewendet am Bahnsteig um.

561+560

Auch die "mittelalten" M8-Gespanne sehen werbefrei in neuem Design ganz ansehnlich aus. Triebwagen 560 und 561 sind hier auf der Linie 1 unterwegs.

Die Umlaufpläne Frühjahr 2014

Fahrplanänderungen finden unregelmäßig statt. Der letzte offizielle Fahrplanwechsel fand zum 07.10.2013 statt. Das Grundangebot (in der Regel 10-Minuten-Takt montags bis freitags tagsüber) hat sich seit dem nicht sehr geändert. Jedoch werden die werktäglichen Verstärkungsfahrten immer wieder geändert.

M 8 in Ursprungslackierung

Einige Fahrzeuge tragen sie noch, die Ursprungslackierung, hier ein älterer M 8

Betriebsprogramme gibt es für werktags montags bis donnerstags, freitags, samstags und sonn- und feiertags. Für die werktäglichen Vekehre wird unterschieden nach dem Normalverkehr, dem Verkehr in Semesterferien und dem Verkehr während der Schulferien und Semesterferien.

Im Gegensatz zu den anderen Werktagen wird freitags nicht länger, aber nach 22:00 Uhr auf den Linien 2 und 3 Nord (Richtung Babenhausen Süd) öfters gefahren: statt im 30-Minuten-Takt alle 15 Minuten. Dann entfallen die Spätübergänge vom Lohmannshof nach Stieghorst, die ansonsten als Linie 10 gefahren werden.

In einer .pdf-Datei sind allgemeine Erläuterungen und das Abkürzungsverzeichnis für die Umlaufpläne enthalten.

In einer .zip-Datei sind alle vorhandenen Umlaufpläne und die Erläuterungs-Datei enthalten.

M 8-Zug nähe Landgericht

Südlich der Haltestelle Rathaus wird die Stadtbahn quasi im Grünen geführt, im Hintergrund die Haltestelle Landgericht.

Neu gegenüber der letzten Beobachtung von 2009 ist ferner, daß die Kursnummern nicht mehr pro Linie durchnumeriert werden, sondern alle Kurse aller Linien fortlaufend nach dem Zeitpunkt des Ausrückens. Allerdings gibt es Abweichungen von diesem Prinzip, die wohl zwischenzeitlich eingetretenen Änderungen zuzuschreiben sind. So wurde die Kursnummer 7 zur Zeit (April 2014) zweimal vergeben!

Leider konnten nur die Werktags-Pläne für die Schulzeit verifiziert werden.

Im einzelnen:

Ausbaupläne

Es gibt konkrete Ausbaupläne für die Stadtbahn Bielefeld. Insbesondere der Bau einer oberirdischen Niederflur-Linie von Heepen über den Jahnplatz und Brackwede nach Sennestadt ist umstritten. Eine weitere Linie kann jedoch nicht mehr in den Innenstadttunnel eingeführt werden, da dessen Kapazität in der Hauptverkehrszeit bereits jetzt nicht mehr ausreicht.Am 24. Mai 2014 wird gegen die so geplante Linie 5 ein Bürgerentscheid durchgeführt.

Die Planung, die Stadtbahnlinie 1 nach Sennestadt zu verlängern, hatte schon Mitte der 70er Jahre des 20. Jahrhunderts etliche Jahre auf dem Buckel hatte, ist aber bislang nie realisiert worden. Sollte die Linie 5 realisiert werden, soll die Linie 1 bis Gadderbaum, in der Hauptverkehrszeit bis Brackwede gekürzt werden. Das würde es vor allem ersparen, in der Brackweder Innenstadt noch zahlreiche Hochbahnsteige bauen zu müssen.

Weiter möglich sind Verlängerung der Linie 3 nach Theeßen und Jöllenbeck (derzeit nicht mehr im Gespräch), ferner kleinere Verlängerungen in Milse und am Lohmannshof, die Erweiterung von Stieghorst in Richtung Hillegossen und vielleicht auch in Sieker (wohl beerdigt). Auch über eine Linie nach Ummeln wird wohl nicht mehr nachgedacht.




Zum Seitenanfang